Freitag kommen die Franzosen!

5. Jun 2019

Freitag kommen die Franzosen!

Seit 3 Jahren findet der Deutsch-Französische Austausch zwischen 3 Schulen in NRW und 3 Schulen in Reims statt. Dieser Band ist mittlerweile zu einem Band der Freundschaft geworden. Deswegen freuen wir uns dieses Mal die Ehre zu haben der Empfangsort der Franzosen zu sein. Daher stellen wir Frau Happ und Frau Queitsch ein paar Fragen über den Austausch.

 

Wie ist der Austausch organisiert? Was wird gemacht?

Ein Programm wird erdacht, in welchem alle etwas zusammen machen können. Abends in der Schule werden die Franzosen begrüßt. Es wird einen gemeinsamen Ausflug nach Schloß Burg in Solingen geben. In der Schule wird es ein gemeinsames Frühstück mit den Franzosen geben. Dieses wird ein Buffet sein und in der Palette bestellt.

 

Wie viele Schüler*innen nehmen denn teil?

Bei dem Austausch nehmen 12 Schüler aus Gevelsberg teil. Die Lehrerinnen Frau Happ, Frau Queitsch und Frau Bönicke begleiten den Austausch.

 

Die Frage, was die Schüler machen, wenn sie sich mit dem Austauschschüler*in nicht verständigen können, kam schon häufig auf. Was macht man dann?

Man muss ja nicht nur auf Deutsch oder Französisch reden. Man kann ja auch auf Englisch reden, oder mit den Händen auf etwas zeigen. Und zur allergrößten Not gibt’s ja noch das Dictionnaire oder Apps auf dem Smartphone, um etwas nachzusehen.

 

Was lernen die Austauschüler*innen vom Austausch?

 Die Austauschschüler*innen lernen von all dem,  über deutsches Essen, das Schulsystem, die deutsche Kultur, die Umgebung und natürlich verbessern sie ihre Sprachkenntnisse in Deutsch. Am allerwichtigsten sind die Beziehungen zwischen Schüler*innen, die entstehen und wachsen.

geschrieben von Marcel 9b

×