Insektenhotels des Technikkurses 7

Liebe Schülerinnen und Schüler der SRG,

wir vom Technikkurs 7 schreiben gerade unsere erste Facharbeit. 

In unsere Facharbeit geht es um das Thema: Wir bauen ein Insektenhotel für die SRG 

Damit das auch klappt, war am 12.1.2022 der Bienenexperte, Herr Gahlen, bei uns im Kurs, zu Besuch.

Er arbeitet als Ranger beim Regionalverband Ruhr (RVR) und erklärt Kindern Natur und Umwelt. Er ist nicht nur Bienenexperte, sondern kennt sich auch mit Wildbienen aus. Außerdem ist er Schreiner. Er berichtete uns, was wir über Wild- und Honigbienen wissen müssen. Zum Beispiel erklärte er, dass in alten Höhlenmalereien Honigbienen zu sehen waren und wie man am besten eine Nisthilfe (Insektenhotel) baut. 

Insekten sind sehr wichtig, weil 80% unserer Nahrung von den Bienen abhängt. 

Wildbienen sind Solitärbienen, dass bedeutet, dass sie Einzelgänger sind. Sie vertragen sich gut mit Honigbienen.

Die Honigbiene ist keine Solitärbiene, weil sie in Völkern leben. In einem Volk können bis zu 60.000 Bienen leben. 

Für eine Nisthilfe braucht man das richtige Holz. Zum Beispiel Eichenholz, Roteichenholz, sowie andere Harthölzer. 

Meist wird im Baumarkt und Gartencenter nie das richtige Holz verwendet und die Tiefe der Nistlöcher stimmen nicht. Diese müssen nämlich maximal 8mm groß sein. Meistens werden in Baumarkt-Nisthilfen auch Tannenzapfen benutzt, in denen Ohrenkneifer nisten. Diese fressen dann die Eier der Bienen, was natürlich nicht gut ist. 

Nun haben wir angefangen Insektenhotels zu planen und zu bauen.

Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt schaut euch unser Padlet an ☺

Hier geht's zum Padlet

geschrieben von Matti Bertram und Sanjit Sivakumar (7B)