Tagesausflugsziele: Bauer Hoppmann und die Sterngolfanlage


Mit einer Menge Proviant und einigen Forscherfragen im Gepäck machten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c am vorletzten Tag vor den Sommerferien auf den Weg zum nahegelegenen Milchviehbetrieb vom Bauern Hoppmann, der uns auf seinem Hof herzlich willkommen hieß. „Warum geben Kühe Milch? Wie viele Liter Milch produziert eine Kuh pro Jahr? Und was ist eigentlich ein Kalbkalender?“ -  diese und viele weitere Fragen klärten die Kids während der Hofführung.
Damit eine Kuh überhaupt Milch produziert, muss sie zu allererst ein kleines Kälbchen zur Welt bringen, erklärte Peter Hoppmann. Zu Beginn ist die Milchproduktion allein auf die Ernährung des Kälbchens ausgerichtet. Das regelmäßige Melken hält die Milchproduktion dann für einen längeren Zeitraum hoch. Im Jahr produziert Hoppmanns leistungsstärkte Kuh ca. 12000 Liter, das sind pro Tag also rund 33 Liter. Das Melken übernehmen bei Bauer Hoppmann drei clevere Melkroboter, die 24/7 im Einsatz sind. Bis zu drei Melkdurchgänge durchlaufen seine insgesamt 180 Kühe pro Tag, so Hoppmann.
Eines der Hauptereignisse für Bauer Hoppmann ist die Geburt eines Kalbes. Dazu hängt in seinem Stall ein Kalbkalender, der u. A. das Datum der Paarung und das voraussichtliche Kalbdatum anzeigt. So kann der Bauer sich auf die Geburt der Kälbchen vorbereiten.  
Ihre Hofführung beendete die Klasse 5c im Kälberstall, wo die zehn Tage alten Jungtiere ihre ausgedehnten Streicheleinheiten in großen Zügen genießen konnten.
Im Anschluss machte sich die 5c auf den Weg zum Sterngolf im Stefansbachtal, wo die Kids sich ein spannendes Kopf-an-Kopfrennen im Minigolf lieferten und eine Menge Spaß hatten. Die Gewinnergruppe wurde mit einem Wanderpokal geehrt.

Wir freuen uns schon sehr auf den nächsten Besuch.