-Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern schöne und erholsame Ferien.-

Unsere Sprachreise nach England 2018

 

Am Montagmorgen, den 09.04, trafen wir, das bedeutet Schüler aus den Klassen 8a, 8b, 8c, uns am HBF. Treffpunkt war um sechs Uhr. Dort lernten wir unseren Busfahrer Willi und seinen nicht immer ganz lustigen Humor kennen. Er geht nächstes Jahr in Rente und fährt somit schon einige Zeit Bus. Auf der Hinfahrt waren alle total gut gelaunt. Aber in Calais mussten wir 3,5 Stunden beim Zoll warten. Danach war von der guten Laune nicht mehr überall so wirklich etwas zu spüren. Nach fast zwei Stunden auf der Fähre sind wir auf Englischen Boden gefahren. Dann sind wir noch zwei Stunden bis Eastbourne gefahren, zum Sammelpunkt. Dort haben unsere Gastfamilien uns abgeholt, da war es ca. 20 Uhr. Den Abend hat dann jeder ruhig in seiner Gastfamilie verbracht. 

Am nächsten Tag ist jeder zu einem der beiden Treffpunkte gegangen. Dort hat Willi uns dann abgeholt. Am ersten Tag haben wir morgens 3 Stunden lang eine englische Sprachschule besucht. Danach sind wir  zum Pier nach Eastbourne gefahren, dort haben wir ein Spiel gespielt, bei dem man von Einheimischen Unterschriften sammeln musste. Zum Beispiel von einem Linkshänder oder jemandem der größer als 1,90m ist. Nach einiger Zeit sind wir zurück zu unserem Bus gegangen, dort sind zwei englische Reiseführer eingestiegen und haben uns zum Beachy Head begleitet. Das sind ganz hohe Klippen, wo sich schon häufig Leute das Leben genommen haben. Danach sind wir, nachdem alle ganz viele Bilder gemacht hatten, zurück zum Pier gefahren. Dort wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und bekamen eine Stadtführung. Wir lernten viele neue Dinge, zum Beispiel warum die Kiestrände viele Trennwände haben. Das ist so, damit Eastbourne nicht überflutet wird.

Am 3. Tag sind wir nach Brighton gefahren. Dort haben wir eine Stadtralleye in verschiedenen Teams gemacht. Danach hatten wir Zeit für uns. Viele haben ihre Zeit im Casino verbracht, andere waren shoppen oder haben Fish & Chips gegessen. Nach 2 Stunden haben wir uns wieder bei Willi am Bus getroffen. An diesem Nachmittag sind wir dann nochmal zu dem Seven Sisters Country Park gefahren, aber diesmal von unterhalb, so saßen wir ganz nah am Meer oder standen mit den Füßen drin, andere haben Steine hineingeworfen. Irgendwann ging aber auch diese traumhafte Zeit vorbei und wir sammelten uns bei Willi am Bus, der fuhr uns dann wieder zu den Haltestellen und wir gingen zurück zur Gastfamilie.

Am 4. Tag sind wir nochmal morgens zum Pier gefahren. Dort haben wir ein Spiel gespielt: Wir sollten einen Apfel gegen etwas tauschen und Leute über ihr Leben befragen. Später sind wir nach Hastings zur Teezeremonie gefahren. Hier wurden wir von einer englischen Dame in einem langem Kleid und ganz hoher Stimme empfangen. Diese zeigte uns, wie man englischen Tee richtig zubereitet und ihn trinkt. Ganz wichtig ist, immer gerade zu sitzen. Danach hatten wir Mittagspause. Nachdem jeder seine Mittagspause verbracht hatte auf ganz unterschiedlicher Art, liefen wir als Gruppe zum ,,True Crime Museum“. Dort machten wir ein Quiz über die ausgestellten Verbrechen Englands. Danach hatten wir alle bis 17:40 Uhr Freizeit. Im Bus ging es dann zurück nach Eastbourne. Von dort lief jeder ein letztes Mal zur Gastfamilie. Am Abend nach dem ,,Dinner“ ging es dann ans Kofferpacken. Am nächsten Tag ging es um 7 Uhr wieder in Richtung Heimat, diesmal ohne Probleme am Zoll. Um 19 Uhr sind wir wieder ALLE sicher am HBF angekommen. Eine schöne Sprachreise mit viel dazu gewonnenem Wissen ging zu Ende.

geschrieben von Zoe Jessen, 8b