Besuch der 6. Klassen in evangelischen und katholischen Kirchen

Zum Vertiefen des Allgemeinwissens zu Kulturen verschiedener Religionen besuchte der Jahrgang 6 am 27. Oktober 2016 die katholische Kirche Sant Engelbert und die evangelische Erlöser Kirche in Gevelsberg. Das Interesse der Kinder war bei dem Anblick der riesigen Kirchen sofort geweckt. Zeichnerisch und durch Erkundungen erfuhren sie über die Geschichte Jesu und über vieles mehr. Ihre besten Momente hielten sie auf Papier fest. Hier sind einige Zitate der Erlebnisse der Klasse 6b:

,,(…) Es war aufregend und spannend, als wir die steilen Treppenstufen zum Glockenturm hinaufgegangen sind. An sich war die evangelische Kirche auch schon gut, aber trotzdem war der Turm mit den Glocken, der alten Turmuhr und den Dachboden am besten.“ – Lucie 6b

,,(…) Der Turm war 40 Meter hoch. Wir haben auch Bücher gesehen, die 160 Jahre alt sind.“ –Kevin  6b

,,Mir haben die verschiedenen Geschichten in der Sant Engelbert gut gefallen. Der Beichtstuhl war auch sehr schön. Der Glockenturm, mit den verschiedenen Glocken, hat mir in der Erlöser Kirche total gut gefallen. Die hatten auch Namen. Die erste Glocke ist am schwersten, sie wiegt 2 Tonnen und heißt Matthäus. Die zweite Glocke heißt Markus. Die dritte Glocke heißt Amadeus und die Tagesglocke Lukas. Die Tücher sind weiß für Jesus, lila fürs Nachdenken, rot für die Liebe und schwarz für den Tod.“ –Lena 6b

,,Heute gefiel mir in der katholischen Kirche der Beichtstuhl und die dunkle Beichtecke und wir haben einen Knochen besichtigt. In der evangelischen Kirche war cool, dass wir hoch zum Turm gehen durften(…)“  

von Celina Hoppe