Schulinterne Lehrerfortbildung am 6.10.2020 für Lehrerinnen und Lehrer - An diesem Tag findet für die Schülerinnen und Schüler KEIN Präsenzunterricht statt.

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

leider hat sich die derzeitige Coronasituation noch nicht verändert, sodass wir seitens des Landesministerium NRWs Einschränkungen bekommen haben, mit denen wir im Alltag umgehen müssen. 

Immer wieder hören wir von Kindern, Lehrkräften und Eltern in Quarantäne und von möglichen Verdachtsfällen und bestätigten Fällen.

Ich möchte Ihnen an dieser Stelle mitteilen, dass Sie im Falle eines bestätigten Coronaviruses an der SRG ohne Angaben von Personen und Jahrgang über die Homepage (Kurzmitteilung) informiert werden. Es werden parallel alle erforderlichen Maßnahmen umgehend eingeleitet und die entsprechenden Personenkreise informiert. Alles erfolgt in enger Absprache mit dem Gesundheitsamt, welches federführend über Maßnahmen entscheidet.

Immer wieder erreichen uns im Sekretariat Anrufe von Eltern, die verunsichert hinterfragen, ob sie ihr Kind mit Symptomen wie Schnupfen oder Husten zur Schule schicken dürfen. Hierzu möchte ich Ihnen aus dem Faktenblatt der Bezirksregierung vom 03.08.2020 zitieren:

"Auch Schnupfen kann nach Aussage des Robert-Koch-Instituts zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Angesichts der Häufigkeit eines einfachen Schnupfens soll die Schule den Eltern unter Bezugnahme auf § 43 Absatz 2 Satz 1 SchulG empfehlen, dass eine Schülerin oder ein Schüler mit dieser Symptomatik ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung ihres Wohlbefindens zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden soll. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, nimmt die Schülerin oder der Schüler wieder am Unterricht teil. Kommen jedoch weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzu, ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen."

Regeln an der SRG

Raumplan s. oben

1. Das Tragen eines Mund- Nasen- Schutzes im Unterricht ist keine Pflicht mehr, sondern eine Empfehlung.

Sollte dies nicht der Fall sein, so können Schülerinnen und Schüler vom Unterricht ausgeschlossen werden.

2. Bei Bewegung im Unterricht muss die Maske wieder aufsetzen werden.

3. Änderung zum Klassenraumprinzip 

(Schülerinnen und Schüler verbleiben in den Klassen und laufen nicht zu den Lehrkräften.) -s. Raumplan oben

4. Fachräume müssen nach der Nutzung von Schülerinnen und Schülern gereinigt werden (Tische). Hierzu erteilen die Lehrkräfte zusätzliche Informationen. 

WICHTIG: Bis auf Weiteres wird der Fachunterricht in den Klassenräumen erteilt! 

5. Trennung der Pausenhöfe

  - Alle Klassen im H1 werden die Pause auf dem Schulhof verbringen.

  - Alle Klassen im H2 werden die Pause zwischen den Gebäuden H1 und H2 verbringen. 

(Die Toilette der Aula steht als Außentoilette zur Verfügung.)

6. Alle SuS warten auf den jeweiligen Pausenhöfen (siehe Punkt 4) und werden zur jeweiligen Unterrichtsstunde von der Lehrkraft abgeholt. 

Während der 5 Minutenpausen verbleiben die SuS in ihren Räumen. 

7. Die Verwaltung und das Lehrerzimmer sind für SuS komplett gesperrt und dürfen nur in Notfällen aufgesucht werden. Gerne kann Frau Frank über die üblichen Kommunikationswege kontaktiert werden.

8. Die vereinbarte Ausnahme für das Essen und Trinken auf den Pausenhöfen, 2m Abstand, gelten weiterhin.

Bei Fragen können Sie sich und könnt ihr euch natürlich gerne an eure Lehrerinnnen und Lehrer wenden.

_______________________________________

Wir bitten darum, aus Respekt vor Lehrkräften, Mitschülerinnen und Mitschülern, die Mund-Nase-Bedeckung im Unterricht weiterhin freiwillig zu tragen. Unabhängig der medizinischen Diskussion um eine ansteckungsmindernde Wirkung der Maske im Klassenraum, haben viele von uns ein größeres Gefühl von Sicherheit. Damit verbunden weisen wir in Anbetracht der sinkenden Temperaturen darauf hin, dass die Regelungen zur Lüftung der Klassenräume weiterhin Bestand haben. Darum denkt an wärmere Kleidung.

______________________________________

Alles Gute und Gesundheit!

Euer Schulleiter

Luis Lalana