Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Städtischen Realschule Gevelsberg wünschen schöne und erholsame Ferien!!!

Unsere Verhaltensregeln

Verhalten vor Unterrichtsbeginn – 7.40 Uhr

  • Alle Schülerinnen und Schüler sammeln sich auf dem oberen Schulhof des Hauptgebäudes I. Das Gebäude wird mit dem ersten Gong geöffnet. Bei widrigen Witterungsverhältnissen ist das Gebäude ab 07:30 Uhr geöffnet und die Schüler können sich in die Pausenhalle und den Gang vor den Treppenhäusern begeben (Grenze: Glastüren im Treppenaufgang) 
  • Schülerinnen und Schüler, die im Hauptgebäude II Unterricht haben, begeben sich mit dem ersten Gong zu Unterrichtsbeginn dort hin. 
  • Schüler, deren Unterricht später beginnt, betreten das Schulgebäude, also HI - unmittelbar vor Beginn ihres Unterrichts.

Verhalten in den Unterrichtsräumen

  • Die Fünf Minuten-Pause dient dem Raumwechsel.
  • Nach der letzten Unterrichtsstunde werden – nach Regelung der Lehrkraft - die Stühle auf die Tische gestellt, die Fenster geschlossen und der Unterrichtsraum aufgeräumt. (siehe Grundsätzliches)

Verhalten während der Hofpausen

  • Zu den großen Pausen - nach der 3. und 5. Stunde - begeben sich die Schülerinnen und Schüler möglichst schnell auf die Schulhöfe am Hauptgebäude I.Die Schultaschen können im Innengang abgestellt werden – Achtung: keine Wertsachen!
  • In den Hofpausen nach der 3. und 5. Unterrichtsstunde sollen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5/ 6/ 7 den unteren Pausenhof für Bewegung und Spiel nutzen. Den Schülern der Jahrgänge 8/ 9/ 10 steht der obere Schulhof zur Verfügung.
  • Bei schlechtem Wetter stehen ganzjährig Pausenhalle und Flur zur Verfügung, nicht die Treppenauf-/ abgänge (Grenze sind Glastüren im Treppenaufgang). SV-Schüler/innen unterstützen die Aufsicht führenden Lehrkräfte.
  • Für Tischtennis und andere Pausen-Beschäftigungen stehen Spielmöglichkeiten für alle Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. Ballspiele sind während der Pausen nur mit Softbällen erlaubt.
  • Das Cafeteria-Angebot ist eine freiwillige Leistung der Eltern. Alle Schülerinnen und Schüler bemühen sich deshalb um eine geordnete Abwicklung des Einkaufs. SV-Helfer unterstützen die Cafeteria-Damen. Die Getränke werden gegen Pfand abgegeben und auf den Schulhof mitgenommen. Das Leergut soll an die Cafeteria wieder zurückzugeben werden.
  • Die Außen- wie auch die Innentoiletten dürfen nicht als Aufenthaltsräume genutzt werden.
  • Das Verlassen des Schulgeländes während der Pausen ist nicht gestattet. In diesem Fall besteht auch kein Versicherungsschutz mehr.